herz_gold

Ambulante Intensiv- und Beatmungspflege durch den Pflegedienst Spengel

herz_gold

Ambulante Intensiv- und Beatmungspflege

Ambulante Intensiv- und Beatmungspflege

Wenn ein Mensch plötzlich auf intensivmedizinische Betreuung angewiesen ist, stehen Betroffene und Angehörige häufig vielen Ängsten, Sorgen und Fragen gegenüber. Wir lassen Sie damit nicht allein, sondern unterstützen Sie dabei geeignete und würdevolle Versorgung in ihren eigenen vier Wänden zu gewährleisten.

Unsere Engel kümmern sich ganz nach Ihren Bedürfnissen, stundenweise oder 24 Stunden, um Sie und sichern ihre intensivmedizinische Versorgung. Durch modernste Technologie ist eine professionelle und würdevolle Betreuung auch außerhalb von Kliniken und Pflegeheimen heutzutage möglich.

Getreu unserem Motto „Pflege die beflügelt“ steht die Zufriedenheit und das Wohlbefinden unserer Spatzen stets im Vordergrund.

Intensivpflege-Pflegedienst Spengel Hamm

Wenn ein Mensch plötzlich auf intensivmedizinische Betreuung angewiesen ist, stehen Betroffene und Angehörige häufig vielen Ängsten, Sorgen und Fragen gegenüber. Wir lassen Sie damit nicht allein, sondern unterstützen Sie dabei geeignete und würdevolle Versorgung in ihren eigenen vier Wänden zu gewährleisten.

Unsere Engel kümmern sich ganz nach Ihren Bedürfnissen, stundenweise oder 24 Stunden, um Sie und sichern ihre intensivmedizinische Versorgung. Durch modernste Technologie ist eine professionelle und würdevolle Betreuung auch außerhalb von Kliniken und Pflegeheimen heutzutage möglich.

Getreu unserem Motto „Pflege die beflügelt“ steht die Zufriedenheit und das Wohlbefinden unserer Spatzen stets im Vordergrund.

Leistungen der ambulanten Intensiv- und Beatmungspflege durch den Pflegedienst Spengel

  • Beatmungspflege
  • Absaugen
  • Medikamentengabe / -überwachung
  • Blutdruck- und Blutzuckermessungen
  • Injektionen – intramuskulär, intravenös sowie subcutan
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • Dekubitusbehandlung und -versorgung
  • Kompressionsverbände
  • Spezielle Krankenbeobachtungen
  • Wechsel sowie Pflege von Trachealkanülen
  • Regelmäßige Blutgasanalyse
  • Portversorgung (Venenkatheter)
  • Kindergarten- und Schulbetreuung für Intensivpflegekinder etc.